News

+++Wichtige Mitteilung+++

 

Der Hundesalon Fellfaktor bleibt vom 05.09.16 bis einschließlich 19.09.16

geschlossen. Bitte berücksichtigen Sie dieses bei Ihrer Terminplanung. 

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Liebe Besucher,

 

schön, dass Sie da sind. Ich hoffe sehr, dass Ihnen der Inhalt auf meiner Webseite gefällt und wir uns bald persönlich kennen lernen. Bis dahin wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Lesen.

 

Herzliche Grüße

 

Ihre Silke Schulz

 

Meine Hunde Sumo (Yorshire Terrier) und Ruby (Chihuahua-Terriermix)

 

 

Interessantes zum Thema Fell:

 

Sollten Sie bei Ihrem Hund Fellveränderungen nach der Kastration feststellen, ist das kein Einzelfall. Es kann sogar so weit kommen, dass die Unterwolle des Hundes so stark explodiert, dass sie über das Deckhaar hinauswuchert. In diesem Fall empfehle ich Ihnen das überschüssige Haar fachgerecht entfernen zu lassen. Gerne berate ich Sie diesbezüglich in meinem Salon.

 

 Thema Verfil​zungen beim Hund 

Dieser arme Wolfsspitz wurde von dieser Tierschützerin aus schlechter Haltung gerettet. Leider war er derart verfilzt, dass er bis auf 1,5mm runter geschoren werden musste. Traurig!!!

Shih-Tzu, Havaneser, Malteser, Bolonka und Tibet-Terrier sind wegen Ihres schönen und kuscheligen Fells besonders beliebt. Leider neigen diese Rassen häufig zu starken Verfilzungen.

Der Hund fühlt sich unwohl, denn die Klimatisierung der Haut ist gestört und es kommt häufig zu Juckreiz.

Verfilzungen können so schlimm werden, dass ganze Filzplatten die empfindliche Hundehaut bedecken. Hier muss dringend etwas unternommen werden, denn unter den Verfilzungen kann sich ein feuchtwarmes Milieu bilden, welches einen idealen Nährboden für Bakterien-, und Parasitenbefall bietet.

Die Haut kann sich dann sehr schnell entzünden bis hin zu offenen Stellen. Schon kleine Verfilzungen sollten daher fachmännisch beseitigt werden, damit sich Ihr Liebling bald wieder wohl in seiner Haut fühlt. Gerne zeige ich Ihnen während der Behandlung, wie Sie Verfilzungen frühzeitig erkennen und vermeiden können.

Wichtiger Hinweis:

Einen verfilzten Hund sollten Sie nicht baden! Dieses führt immer zur Verschlimmerung.

Thema Trimmhunde:

 

Hier zeige ich Ihnen zwei Trimmhunde, die Rauhhaardackel Timmi und Djego vor und nach dem trimmen/zupfen:

Liebe Hundefreunde,

 

aktuell erlebe ich es immer mal wieder, dass Hundebesitzer Ihren Hund nicht trimmen lassen möchten. "Der Hund soll lieber geschoren werden, da es schneller geht, günstiger ist und das Fell weicher wird." An dieser Stelle möchte ich eine Lanze für alle Trimmhunde brechen!

 

Trimmen ist für den Hund nicht schmerzhaft, im Gegenteil, es tut dem Hund gut. Wird ein Trimmfell geschoren, sind die natürlichen Klimaschutzfunktionen des Fells nicht mehr intakt. Nachfolgend habe ich noch einmal kurz aufgeführt, welche negativen Folgen das Scheren haben kann:

 

Trimmen bezeichnet im Zusammenhang mit Hunden das Auszupfen toter aber auch bestimmter gesunder Haare aus dem Fell mit den Fingern oder mit dem Trimmmesser.

 

Einige Hunderassen, vor allem Terrier, mit rauhaarigem Fell, z. B. der Airedale-, Cairn-, Fox- und Welshterrier sowie Schnauzer und Rauhhaardackel, müssen getrimmt werden, da bei Ihnen kein normaler Fellwechsel stattfindet.

 

Daher muss abgestorbenes Deckhaar entfernt werden, um Hautreizungen und Ekzeme zu vermeiden und das Fellwachstum anzuregen. Wenn das abgestorbene Deckhaar entfernt wird, kann ein starkes neues Deckhaar nachwachsen. Lose Unterwolle kann dagegen einfach ausgekämmt werden.

 

Das rauhaarige Fell ist sehr robust und schützt sie besonders gut gegen Wasser. Damit sind diese Hunderassen in der Lage, das ganze Jahr z. B. als Jagthunde zu arbeiten.

 

Das Trimmen erfolgt kontinuierlich alle drei bis vier Monate, ohne dass die Schutzfunktion des Felles längere Zeit beeinträchtigt wird. Fälschlicherweise steht es umgangssprachlich auch für das Scheren und Schneiden des Hundefells.

 

Wird das Fell geschoren, verbleiben die toten Haare im Haarschaft und das nachfolgende Deckhaar wird weicher und wasserdurchlässig. Darüber hinaus haben dann Deckhaar und Wollhaar eine Länge. Der Hund kann bei Regen bis auf die Haut durchnässen.

 

Eine natürliche Klimatisierung ist dann nicht mehr möglich. Es besteht die Gefahr, dass dann das feuchte Unterfell filzt und der Hund durch dieses feucht/warme Klima auf der Haut Ekzeme bekommt.

 

Einige Rassen, wie z.B. der Foxterrier leiden nach dem Scheren an Farbverlust des Haares. Falls Sie noch Fragen haben, rufen Sie mich gerne an.

 

Liebe Monika,

 

vielen Dank für das tolle Urlaubsbild von Ronja und Gracie...

Dänemark...Wind...die Sommerfrisur hält ;-)

Schönen Urlaub noch!!!

Hier finden Sie uns

Hundesalon Fellfaktor

Sedanstraße 28

59427 Unna

Eingang durch den Garten!!!

 

 

 

 

Rufen Sie einfach an unter

 

02303 9797732 02303 9797732

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Fellfaktor